Bürgerstiftung Hannover

Aegidius Haus Auf der Bult


Ein "Zuhause auf Zeit" für schwerstbehinderte Kinder und Jugendliche

Seit mehreren Jahren fördert die Bürgerstiftung Hannover Projekte im Aegidius-Haus Auf der Bult. Die im Oktober 2014 eröffnete  Kurzzeit-Pflegeeinrichtung für schwerstbehinderte Kinder und Jugendliche ist ein Modellprojekt mit landesweiter Bedeutung für Niedersachsen. In enger Zusammenarbeit mit dem Kinderkrankenhaus Auf der Bult offeriert es zwölf Plätze mit einem spezialisierten Versorgungsangebot. Hierzu zählen zum Beispiel spezielle Therapien, Gemeinschaftserlebnisse, pädagogische Förderungen sowie Maßnahmen zur körperlichen und seelischen Erholung. Der Grundgedanke dieser besonderen Einrichtung und die dort geleistete anspruchsvolle Arbeit überzeugen und berühren gleichermaßen.

Die Pflege von Kindern und Jugendlichen mit schweren Behinderungen fordert ihren Familien erhebliche körperliche und seelische Kraft ab. Nicht nur diese Kinder brauchen Hilfe, sondern auch die Eltern und gesunden Geschwister, die mit der Pflege rund um die Uhr sehr gefordert sind. Das Aegidius-Haus Auf der Bult trägt wirksam dazu bei, das Versorgungsangebot für besonders belastete Familien in der Region Hannover weiter auszudehnen. Während die jungen Gäste in diesem „Zuhause auf Zeit“ durchschnittlich sieben Tage verbringen, haben die Eltern und Geschwister die Möglichkeit, Energie zu tanken und sich einfach mal um sich zu kümmern. Und das mit dem guten Gefühl, dass ihr behindertes Kind gut aufgehoben ist. Gleichzeitig wird hier die pflegerische und therapeutische Versorgung sowie die pädagogische Förderung der Patienten unterstützt.

Einen wichtigen Beitrag hierzu leistet der Betreuungs- und Begleitdienst „Regenbogen“ der Johanniter. Über 30 ehrenamtliche Helfer besuchen die Patienten regelmäßig, schenken ihnen Zeit und erfreuen sie mit schönen Erlebnissen und Aktivitäten. Gemeinsam mit ihnen singen, basteln und spielen sie, lesen vor, gehen spazieren oder übernehmen weitere bedarfsorientierte Aufgaben. Damit entlasten sie auch die hauptamtlichen Mitarbeiter, wie Pflegefachkräfte, Heilerziehungspfleger und Pädagogen. Dieser komplexe ehrenamtliche Einsatz erfordert ein umfangreiches Schulungskonzept und regelmäßig stattfindende Austauschrunden, alles in allem eine aufwendige Planung und professionelle Begleitung. Hierfür stehen hauptamtliche Koordinatorinnen zur Verfügung, an deren Finanzierung sich die Bürgerstiftung Hannover gerne beteiligt.

Bereits seit 2015 ermöglicht der Heinz und Susanne Rummel Stifter-Fonds den Gästen des Aegidius-Hauses Auf der Bult den regelmäßigen Kontakt zu kleineren und größeren Tieren. 2017 beteiligte sich auch die Thorben Müller Stiftung an der Finanzierung. Bei den wöchentlichen, jeweils dreistündigen Besuchen des Instituts für soziales Lernen mit Tieren können die Kinder und Jugendlichen Hühner, Kaninchen und Meerschweinchen auf den Schoß nehmen, füttern und streicheln oder auch mit einem Hund spielen. Sind die körperlichen Voraussetzungen gegeben, können sie sogar auf einem Esel reiten. Die tiergestützten Therapiestunden auf dem Außengelände der Einrichtung sind für die kranken Kinder und Jugendlichen eine besondere Zeit, sie haben zugleich fördernden wie fordernden Charakter. Dieses Projekt soll helfen, Ängste und Spannungen abzubauen, die Sinneswahrnehmungen zu sensibilisieren sowie Verantwortungsgefühl und Selbstbewusstsein der Kinder und Jugendlichen zu stärken. Sowohl ihre Rückmeldungen als auch die ihrer Eltern und Betreuer sind durchweg positiv und zeugen vom Wert dieses therapeutischen Angebots.

Darüber hinaus trug die Bürgerstiftung Hannover dazu bei, das Außengelände des Aegidius-Hauses Auf der Bult weiter auszugestalten. Die dort installierten Spielgeräte sollen den Kindern Spaß und Freude bringen und gleichzeitig therapeutisch genutzt werden. Aus Mitteln des Heinz und Susanne Rummel Stifter-Fonds konnte eine extrabreite Doppelrutsche mit Fallschutzmatten neu angeschafft werden. Diese Doppelrutsche ist eine echte Bereicherung des Bewegungsangebots, da hierauf auch Kinder in Begleitung rutschen können, die allein dazu nicht in der Lage wären.