Bürgerstiftung Hannover

Jahresrückblick und Ausblick zur Stifterversammlung 2014: Bürgerstiftung Hannover für 2015 gut aufgestellt

Download Presseinfo

Hannover, 2. Dezember 2014

Anlässlich der diesjährigen Stiftungsversammlung in den Räumen der LBS zog die Bürgerstiftung Hannover gestern eine positive Bilanz ihrer Arbeit. Das Jahr 2014 war geprägt vom Wachstum des Kapitals, der Aufgaben und damit auch der Anzahl von Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helfern. Hinzu kamen die Einführung einer neuen Stiftungssoftware sowie Veranstaltungen mit Strahlkraft für Hannover und die Region. Damit ist eine gute Basis für eine weitere erfolgreiche Zukunft gelegt .

Die Stiftungsentwicklung verlief positiv. Durch Zustiftungen wird das Stiftungskapital Ende 2014 voraussichtlich rund 4 Mio. Euro betragen (2103: 3,148 Mio. Euro) und das Kapital der verwalteten Stiftungen rund 6,6 Mio. Euro (2013: 5,177 Mio. Euro). Fünf Stifter-Fonds wurden 2014 neu aufgelegt. Mit einem Startkapital von 150.000 Euro gründete die Vereinigte Schmirgel- und Maschinen-Fabriken AG (VSM) den ersten Stifter-Fonds eines Unternehmens.  Zwei weitere verwaltete Stiftungen runden das Bild ab. Somit verwaltet die Bürgerstiftung Hannover unter ihrem Dach aktuell 11 Stifterfonds und 30 selbständige Stiftungen.

Bedingt durch die Entwicklungen am Kapitalmarkt sind die Zinsen zurzeit extrem niedrig. Aus den Zinserträgen des Stiftungskapitals finanziert sich jedoch klassisch die Arbeit von Stiftungen. Die Bürgerstiftung Hannover benötigt daher verstärkt finanzielle Mittel, um eine lebendige Projekt- und Förderarbeit zu erhalten. Daher wurden und werden die Anstrengungen verstärkt, um Spenden zu werben, neue Paten zu gewinnen, weitere Zustiftungen zu generieren und Kooperationen zu stärken.

 

Höhepunkte 2014

Der 3. Hannoversche Bürger-Brunch fand bei den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt und Region Hannover wieder großen Anklang. Rund 3.000 Menschen feierten am 22. Juni rund ein fröhliches Fest in der Altstadt.

Auch die Benefiz-Gala der von der Bürgerstiftung Hannover verwalteten Udo und Ricarda Niedergerke Stiftung am 22. September im GOP war ein Erfolg und brachte über 12.000 Euro ein, die der Caritas-Straßenambulanz zugute kommen.

Der Verkauf und die Versteigerung von „schlummernden“ Musikinstrumente Mitte November erbrachten für das Projekt „Musikpatenschaften – MUPA“ einen Erlös von insgesamt mehr als 26.000 Euro. Die Instrumente waren zuvor von Bürgerinnen und Bürgern gespendet worden. Die gesamte Aktion wurde von Sabine Hartmann, Mitglied im Stiftungsrat, und ihrem Team ehrenamtlich organisiert und stieß auf großes öffentliches Interesse. Der bereits angelaufende Nachverkauf soll dazu beitragen, dass auch die restlichen 70 von insgesamt 250 gesammelten Instrumente einen neuen Besitzer finden.

Projekt- und Förderarbeit

2014 wurden bislang rund 150 Anfragen und Anträge gestellt und davon circa 70 Anträge genehmigt. Mit insgesamt rund 300.000 Euro förderte die Bürgerstiftung Hannover in diesem Jahr Projekte, davon 15 bereits längerfristig laufend. Dieses Volumen wäre nicht möglich gewesen ohne das Engagement der Stifterinnen und Stifter, der Paten und Spender, die Projekte aus den Bereichen Kinder und Jugendliche, Kultur und Soziales unterstützen. Sie tun dies nicht nur mit Geld, sondern spenden auch ihre Zeit, um hautnah zu spüren, was ihre Hilfe bewirkt.

Internet, Facebook, Zeitungen, Hörfunk und Fernsehen

Die Bürgerstiftung Hannover ist inzwischen auf vielen Kanälen aktiv, um in Stadt und Region noch bekannter zu werden und die Unterstützung möglichst vieler Bürgerinnen und Bürger zu gewinnen, damit sie weiterhin aktiv helfen kann. Der Internet-Auftritt wurde 2014 komplett erneuert und ein Facebook-Account eingerichtet, um weitere Zielgruppen zu gewinnen und insbesondere auch mehr junge Menschen für die Bürgerstiftung Hannover zu begeistern. Unterstützung erfährt die Bürgerstiftung Hannover hier im Rahmen einer Kooperation mit der Hochschule Hannover. Eigene Informationsmedien sowie regelmäßige Pressekontakte tragen ebenfalls dazu bei, das Anliegen zu transportieren. Darüber hinaus setzt die Bürgerstiftung Hannover ihr Service-Angebot fort, in ihren Räumen eine kostenlose Beratung zu Erbrecht und Testamentsgestaltung durch unabhängige Experten anzubieten. Dieses wird weiterhin sehr gut angenommen und trägt ebenfalls dazu bei, die Bekanntheit in weiteren Bevölkerungskreisen zu erhöhen.

Gewinnung von Paten im Fokus

Ein Hauptaugenmerk der Bürgerstiftung Hannover lag und liegt auf der Gewinnung von Paten als zuverlässige und möglichst langfristige Spender, seien es  Privatpersonen, Unternehmen, Kanzleien oder Handwerksbetriebe in der Stadt und in der Region Hannover. Die Übernahme einer Patenschaft zeigt die Verbundenheit mit den Bürgerinnen und Bürgern in diesem Raum. Das bedeutet Planungssicherheit für die Förderprojekte und Projektpartner und für die Bürgerstiftung Hannover Spielraum, um sich auch um aktuelle und brennende Probleme kümmern zu können, wie zum Beispiel im Bereich Flüchtlingshilfe.

Schwerpunkte 2015

„Die Entwicklung von umfangreichen Projekten wie ‚Sprachschatz‘ im Bereich der frühkindlichen Bildung und der ‚GrauBunte Marktplatz‘ im Bereich Seniorenarbeit und darüber hinaus haben neben dem Projekt ‚Musikpatenschaften – MUPA‘ Priorität in unserer Projektarbeit. Die Bürgerstiftung Hannover wird darüber hinaus im Bereich der Flüchtlingshilfe aktiv werden und fördert weiterhin bestehende Förderprojekte und Projektpartner. Es erforderte enorme Anstrengungen, um die dafür benötigten Mittel zu beschaffen“, so Dorothea Jäger, Vorsitzende des Vorstands der Bürgerstiftung Hannover. „Es wird auch im nächsten Jahr wieder interessante Veranstaltungen geben: von und mit MUPA und auch das nächste Bürgerstiftungs-Fest ist in Planung“, so die Vorsitzende weiter. Sie hofft, dass möglichst viele Menschen an diesen Veranstaltungen teilnehmen und so auch Botschafter werden für die Idee: Hilfe zur Selbsthilfe zu geben.


Bürgerstiftung Hannover: Ein Kurzprofil

Seit ihrer Gründung 1997 ist die Bürgerstiftung Hannover kontinuierlich gewachsen. Mehr als 1,5 Millionen Euro gingen bisher in die Förderung von rund 450 Projekten in Stadt und Region Hannover. Die Bürgerstiftung Hannover setzt ihre Fördermittel gezielt ein, um langfristig wirkende Kinder- und Jugendprojekte zu unterstützen und zu initiieren, Familien in ihrem Alltag zu helfen, gesellschaftliche Teilhabe für alle Menschen zu ermöglichen und Hilfe zur Selbsthilfe anzustoßen.