Bürgerstiftung Hannover

Gutes tun - aber wie?

Gutes zu tun hat bei der Bürgerstiftung Hannover schon eine lange Geschichte. Jeder kann dabei helfen, unsere Ziele in die Tat umzusetzen. Informieren Sie sich über die verschiedenen Möglichkeiten, wie Sie uns unterstützen können - finanziell oder mit Ihrem persönlichen Engagement.

Ihre Geldzuwendung kommt schnell und direkt dorthin, wo sie gebraucht wird: in die geförderten Projekte. Die Stiftungsorgane, ein unabhängiger Wirt­schaftsprüfer, die staatliche Stiftungsaufsicht und das Finanzamt wachen über die Verwendung der Mittel im Sinne des Stiftungszwecks sowie über die angemessene Anlage.

Bei Zuwendungen bis zu 200 Euro gilt Ihr Kontoauszug als Bestätigung für das Finanzamt. Wenn Sie eine Bescheinigung wünschen, geben Sie dies sowie Ihre Adresse bitte im Verwendungszweck an oder wenden Sie sich an unsere Geschäftsstelle.

Für Zuwendungen ab 200 Euro schicken wir Ihnen automatisch eine Bescheinigung zu, sofern uns Ihre Adressdaten vorliegen.

Spendenkonto

Sparkasse Hannover
BLZ 250 501 80
Konto-Nummer 844 004
IBAN DE16 2505 0180 0000 8440 04
BIC SPKHDE2HXXX

 

Hannoversche Volksbank
BLZ 251 900 01
Konto-Nummer 625362800
IBAN DE25 2519 0001 0625 3628 00
BIC VOHADE2HXXX

Steuerliche Vergünstigungen


Zuwendungen an die Bürgerstiftung Hannover, ihre Fonds und die von ihr verwalteten Stiftungen können steuerlich als Sonderausgaben wie folgt geltend gemacht werden:

 

  • Spenden und Zustiftungen in den Vermögensstock der Bürgerstiftung Hannover können in Höhe von bis zu 20 Prozent des Gesamtbetrages der Einkünfte zugewendet und als Sonderausgabe angesetzt werden.
  • Abziehbare Zuwendungen können zeitlich unbegrenzt im Rahmen der Höchstbeträge vorgetragen werden (§10 b Abs. 1 S. 9 EStG).
  • Bei Zustiftung in den Kapitalstock der Bürgerstiftung Hannover oder Gründung einer eigenen Stiftung unter dem Dach der Bürgerstiftung Hannover kann ein Betrag bis zu einer Million Euro (Ehepaare bis zu zwei Millionen Euro) geltend gemacht werden, der über einen Zeitraum von zehn Jahren verteilt werden kann (§ 10 b Abs. 1a EStG).
  • Für Unternehmen gelten Sonderregelungen.

Bitte wenden Sie sich bezüglich Ihrer persönlichen Abzugsmöglichkeiten an Ihren Steuerberater.