Bürgerstiftung Hannover

Werk-statt-Schule e. V.


Der Name Werk-statt-Schule ist Programm: In den Projekten des Vereins wird mit der praktischen Arbeit zugleich auch die nötige Theorie für Schul- und Berufsabschlüsse vermittelt. Dabei gewährleisten Kleingruppen eine individuelle Förderung. Zudem stärken sie die Verantwortung des Einzelnen für die Gruppe: Lernen findet nicht isoliert statt, sondern berücksichtigt alle Aspekte des Füreinander und Miteinander. Die Werk-statt-Schule legt besonderen Wert auf soziale Zusammenhänge und ökölogische Nachhaltigkeit.

Die jungen Menschen die in die Werk-statt-Schule kommen erhalten eine Chance. In einer Atmosphäre von Toleranz und Gleichberechtigung bietet sie ihnen Orientierungshilfe – mit dem Ziel:

  • ihr Selbst- und ihr Verantwortungsbewusstsein zu stärken,
  • eigene Grenzen zu erfahren und zu schützen,
  • geschlechtsspezifisches Verhalten zu erkennen und zu reflektieren sowie
  • ihre Kreativität zu fördern.

In der Werk-statt-Schule geht man auf Jede und Jeden ein und entwickelt mit ihr oder ihm eine tragfähige Lebensperspektive, die dann in dem Schul- und Arbeitsalltag ungesetzt wird.

Jugendliche können sich dabei auf die Arbeitswelt in allen Facetten vorbereiten. Sie haben die Möglichkeit, für sich eine berufliche Perspektive zu entwickeln und damit ihren eigenen Weg zu gehen.

Ziele der Werk-statt-Schule sind:

  • JedenMenschen der zu ihnen kommt, in seinen Fähigkeiten und Neigungen fördern und mit seinen Problemen ernst nehmen.
  • Junge Menschen die betreut werden, die Fähigkeit vermitteln, Verantwortung für sich selbst und die Umwelt zu übernehmen und dabei kritisch und gleichberechtigt zu leben.
  • Durch ihre Arbeit die Lebensqualität nachhaltig zu verbessern.

Die Angebote sind vielseitig:

  • Schule
  • Kindertagesstätte
  • Berufbildung
  • Berufsorientierunszentrum
  • Berufsschule
  • Jugendwerkstatt
  • Projekte
  • Weiterbildung
  • Umweltbildung und -beratung
  • Stadt-Teil-Werstatt
  • Repair Café

Aktuelles Projekt