Bürgerstiftung Hannover

Finanzbericht 2016

Stiftungskapitalentwicklung der Bürgerstiftung Hannover

Das Kapital der Bürgerstiftung Hannover ist um 1.754 TEUR  auf 7.392TEUR (Vorjahr 5.638 TEUR) angestiegen. Der Anstieg beruht auf einer Erbschaft von 1.474 TEUR und mehreren Zustiftungen von insgesamt 280 TEUR.

Darüber hinaus wurden die Rücklagen um 56 TEUR  erhöht. Sie betragen nunmehr 409 TEUR.

Die Bürgerstiftung Hannover verwaltete im Jahr 2016 direkt 24 Stiftungen sowie fünf weitere durch die Stiftungszentrum GmbH Hannover.

Erträge der Bürgerstiftung Hannover

Auch 2016 haben Spender die Arbeit der Bürgerstiftung großzügig unterstützt. Durch erfolgreiche Etablierung von Spenderpatenschaften wird ein verlässlicher Spendenzufluss garantiert, der im Berichtsjahr 40 TEUR ausmachte. Insgesamt betrug das Spendenaufkommen 328 TEUR (Vorjahr 240 TEUR).

Die Einnahmen aus Finanzanlagen betrugen 182 TEUR (Vorjahr 204 TEUR). Der Rückgang ist auf die weiterhin sinkenden Zinsen auf den Finanzmärkten zurückzuführen.

Kapitalanlagen der Bürgerstiftung Hannover

Die Kapitalanlagen sind um 1.439 TEUR auf 6.569 TEUR (Vorjahr 5.130 TEUR) gestiegen. Die Durchschnittsverzinsung beträgt 3,2 % (Vorjahr 3,6 %).

Die stillen Reserven sind zum Bilanzstichtag auf 217 TEUR (Vorjahr 188 TEUR) gestiegen. Zusammen mit den Rücklagen von 409 TEUR ergeben sie ein Sicherheitspolster, das rund 8 % des Stiftungskapitals beträgt.

Treuhandstiftungen

Das Kapital der von der Bürgerstiftung Hannover verwalteten Treuhandstiftungen erhöhte sich um 70 TEUR auf 7.299 TEUR (Vorjahr 7.229 TEUR). Dieser Zuwachs beruht auf Zustiftungen in bereits bestehende Treuhandstiftungen.

Die Finanzanlagen betrugen 7.001 TEUR (Vorjahr 6.837 TEUR) und die Guthaben auf den Girokonten 910 TEUR (Vorjahr 788 TEUR).

Das Spendenaufkommen belief sich auf 86 TEUR (Vorjahr 119 TEUR) und die Erträge aus Finanzanlagen auf 276 TEUR (Vorjahr 297 TEUR).

Leistungsbilanz

Die Einnahmen der Bürgerstiftung Hannover und ihrer Treuhandstiftungen sind 2016 um 6 TEUR auf 893 TEUR (Vorjahr 887 TEUR) gestiegen. Die Erträge resultierten im Wesentlichen aus dem hohen Spendenaufkommen und den Erträge aus Finanzanlagen.

Der Anteil der sonstigen betrieblichen Aufwendungen betrug 16% (Vorjahr 14%), sodass für die Förderung von Projekten 497 TEUR (im Vorjahr 500 TEUR) ausgegeben werden konnten. Dieser Leistungsumfang verteilte sich auf insgesamt 87 Projekte. Davon entfielen auf die Treuhandstiftungen 57 Projekte mit einem Fördervolumen von 153 TEUR.

Finanzbericht 2016